Preisträger 2017
Medienpreis
SOS MEDITERRANEE
Der große Medienpreis wird in diesem Jahr an SOS MEDITERRANEE verliehen. Die Hilfsorganisation zur Rettung Schiffsbrüchiger ist eine europäische Nichtregierungsorganisation, die 2015 auf Initiative von Handelsschiffkapitän Klaus Vogel und der heutigen Leiterin für humanitäre Projekte, Sophie Beau, gegründet wurde. Seit Februar 2016 ist sie mit dem Rettungsschiff Aquarius im Mittelmeer im Einsatz. Bislang ist SOS MEDITERRANEE über 13.000 Menschen zur Hilfe gekommen und hat ihnen das Leben gerettet.
Vera Rudolph (© Constant Formé-Bècherat)
Kategorie Multimedia
Vera Rudolph
Taxi Europa
SWR
Vera Rudolph hat in fünf Ländern Europas ehrliche, überraschende und emotionale Antworten auf die Frage nach einer Definition Europas gesammelt. Ihr Multimedia-Dossier lässt den User an den sehr persönlichen Gedanken von Fahrgästen in Paris, Warschau, Sofia, Madrid und Athen teilhaben.
Marion Van Renterghem (© Astrid Di Crollalanza)
Kategorie Textbeitrag
Marion Van Renterghem
Le Monde
„Angela Merkel d’Est en Ouest“ von Marion Van Renterghem ist eine gelungene Porträtreihe über die einflussreichste Frau in Europa. Jeder Serienteil stellt einen bestimmten Charakterzug von Angela Merkel heraus, der sich anschließend zu einem stimmigen Mosaik der Eigenschaften zusammenfügt.
Christian Frey (© Privat)
Susanne Wittek (© Inga Sommer)
Kategorie Video
Christian Frey und Susanne Wittek
ARTE / NDR
„Stille Retter“ gibt den während des Zweiten Weltkrieges geretteten, jüdischen Kindern und den Nachkommen ihrer Retter, den „ganz normalen“ Franzosen, eine Stimme. Die Stärke dieses Dokumentarfilms liegt in der Qualität der Interviews, die bewegende Zeugnisse liefern. Der Film wurde von Reinhardt Beetz (Gebrüder Beetz Filmproduktion) produziert und von der Shoah Foundation, der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung sowie der Körber-Stiftung gefördert.
Sabine Wachs (©Pasquale D'Angiolillo)
Kategorie Audio
Sabine Wachs
Saarländischer Rundfunk
Sabine Wachs gelingt es, uns eine der größten Herausforderungen Europas miterleben zu lassen. Sie zeigt mit journalistischer Distanz, wie eine zivilgesellschaftliche Initiative die humanitären Werte hochhält.
Sophie Serbini (© Privat)
Côme TESSIER (© Benjamin Rullier)
Kategorie Nachwuchspreis
Sophie Serbini und Côme Tessier
So Foot
Sophie Serbini und Côme Tessier ist es gelungen, nicht nur unterschiedliche Seiten der Persönlichkeit Jérôme Boatengs herauszuarbeiten, sondern auch das Wechselspiel zwischen Fußballer und Öffentlichkeit zu skizzieren. Der Artikel spricht aufgrund seines Stils alle Altersklassen an und ist auch für die französischen Leser interessant.